Stuffed Burger – 3 Rezepte, denen Sie nicht widerstehen können

Stuffed Burger Rezepte

Burger sind nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland sehr beliebt. Gerade in der Grillsaison kommen neben Steaks, Rippchen & Co. auch gerne Burger Patties auf den Grill. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen drei ganz besondere Rezepte vorstellen: Stuffed Burger in verschiedenen Variationen. Eines unserer Rezepte hat es mit Patrick Ryan sogar ins Fernsehen auf Kabel 1 geschafft.
Doch bevor wir mit den leckeren Stuffed Burger Rezepten beginnen, wollen wir zuerst einmal klären, was ein Stuffed Burger überhaupt ist. Beim „klassischen“ Burger, so wie ihn die meisten von uns kennen, werden die verschiedenen Zutaten aufeinander gestapelt. Beim Stuffed Burger ist das zwar ähnlich – anders hingegen ist, dass weitere Zutaten in das Fleisch eingearbeitet werden. Hierzu wird beispielsweise Käse in die Mitte des Burger Patties gegeben, sodass der Käse komplett vom Fleisch umschlossen wird. Das Ergebnis nach dem Grillen? Ein saftiges Stück Fleisch mit einem lecker-cremigen Kern aus Käse. Beim Stuffed Burger liegt der Fokus also auf der Füllung des Burger Patties. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Wir möchten Ihnen nun drei unwiderstehliche Stuffed Burger Rezepte vorstellen, bei denen Ihnen garantiert das Wasser im Munde zusammenlaufen wird.


Stuffed Burger – Avocado mit würziger Mayonnaise

Für zwei leckere Stuffed Burger, gefüllt mit Avocado und würziger Mayonnaise benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 500g mageres Hackfleisch vom Rind
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Esslöffel frische Petersilie
  • 1 reife Avocado
  • 2 Scheiben Cheddar Käse
  • 2 Burger Buns bzw. Brötchen
  • Eisbergsalat
  • Sriracha Aioli
  • Country Ketchup
  • Salz & Pfeffer

Im ersten Schritt werden die Frühlingszwiebeln, die Knoblauchzehen und die Petersilie fein gehackt. Die Avocado schneiden Sie ebenfalls in mittelgroße Würfel und vermischen diese mit zwei großzügigen Esslöffel Sriracha Aioli und den bereits feingehackten Zutaten. Die cremige Mischung stellt das Herzstück des Stuffed Burgers dar.
Mithilfe einer Stuffed Burger Presse können Sie nun zwei gleich große Patties aus dem Hackfleisch formen und die Avocado-Mayonnaise-Mischung in die Mitte des Hackfleisches geben, sodass diese komplett vom Burger Patty umschlossen wird.
Die fertigen Burger Patties kommen jetzt bei mittlerer bis hoher Hitze für etwa 4-6 Minuten pro Seite auf den Grill. Etwa 2 Minuten bevor die Burger Patties fertig sind, legen Sie je eine Scheibe vom Cheddar Käse auf das Fleisch, sodass der Käse noch etwas Zeit hat auf dem Burger Patty zu schmelzen.
In der Zwischenzeit – während das Fleisch auf dem Grill liegt – können Sie die Burger Buns und den Salat vorbereiten. Nehmen Sie die Burger Buns und platzieren Sie auf dem unteren Stück des Brötchens ein großes Salatblatt. Dieses dient als Schutz und sorgt dafür, dass sich das Brötchen später nicht mit dem Fleischsaft oder den Saucen vollsaugt. Auf das Salatblatt geben Sie nun einen Klecks Country Ketchup. Darauf platzieren Sie nun das fertig gegrillte Stuffed Burger Patty mit Käse und würzen dieses noch mit etwas Salz und Pfeffer. Wer möchte, kann auch hier noch einen Klecks des Srirachia Aiolis hinzugeben. Am Schluss legen Sie noch die obere Hälfte des Brötchens auf Ihren Stuffed Burger – fertig! Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!


Stuffed Burger Rezept – Mozzarella, Tomaten und Basilikum

Für zwei Stuffed Burger „Caprese“ benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 500g Hackfleisch vom Rind
  • 75g Speckwürfel
  • 150g Mozzarella
  • 8 Kirschtomaten
  • frischen Basilikum
  • 2 Burger Buns bzw. Brötchen
  • Country Ketchup
  • Farmhouse Mayonnaise
  • Feldsalat
  • Steak Seasoning Gewürz

Zuerst werden die Speckwürfel scharf in einer Pfanne angebraten, sodass sie schön knusprig werden und einen leicht rauchigen Geschmack erhalten. Anschließend schneiden Sie die Mozzarella und die Kirschtomaten in kleine Stücke. Mithilfe der Stuffed Burger Presse formen Sie nun aus dem Hackfleisch, den angebratenen Speckwürfeln, den Mozzarella- und Tomatenstücken und klein geschnittenen (alternativ können Sie diese auch in kleine Stücke rupfen) Basilikumblättern Ihr Stuffed Burger Patty, sodass der Mozzarella, die Speckwürfel, die Tomatenstücke und die Basilukumblätter komplett vom Fleisch umgeben sind. Die Burger Patties kommen jetzt bei mittlerer bis hoher Hitze für etwa 5 Minuten pro Seite auf den Grill.
Wenn Ihre Burger Patties fertig sind, können Sie mit dem Aufbau des Stuffed Burgers „Caprese“ beginnen. Nehmen Sie hierzu die untere Hälfte des Brötchens und geben Sie etwas Feldsalat darauf. Achten Sie darauf, dass Sie den Feldsalat vorher gut waschen, da er oft etwas sandig ist. Auf den Feldsalat geben Sie nun etwas vom Country Ketchup. Darauf platzieren Sie das fertige Stuffed Burger Patty und würzen dieses noch mit etwas Steak Seasoning Gewürz. Als nächstes geben Sie einen Klecks Farmhouse Mayonnaise auf das Burger Patty. Käse benötigen Sie an dieser Stelle nicht mehr, da sich dieser ja bereits im Stuffed Burger Patty befindet. Zum Schluss legen die noch die obere Hälfte des Brötchens auf den Burger und schon können Sie Ihren Stuffed Burger „Caprese“ genießen – lassen Sie es sich schmecken!


Patrick Ryan's Stuffed Burger – ein echter Geheimtipp

Für den Stuffed Burger von Patrick, der es sogar in das Magazin „Abenteuer Leben“ auf Kabel 1 geschafft hat, benötigen Sie folgende Zutaten (für zwei Portionen):

  • 200g Rindfleisch
  • 200g Bacon
  • 100g Chedda Käse
  • 1 Jalapeno
  • 1 Zwiebel
  • 1 Tomate
  • Rucola Salat
  • etwas Butter
  • Habanero Mango Aioli
  • Country Ketchup
  • Bourbon Smoked Sea Salt
  • 2 Burger Buns bzw. Brötchen

Zuerst widmen Sie sich dem Stuffed Burger Patty. Nehmen Sie hierzu – pro Burger – 100g Rindfleisch und 100g Bacon, drehen Sie alles durch einen Fleischwolf und mischen es von Hand noch einmal gut durch. Im nächsten Schritt widmen Sie sich der Burger-Füllung. Nehmen Sie hierzu je 50g Cheddar Käse und vermischen Sie diesen mit klein gehackten Jalapeno-Stückchen. Geben Sie nun das Fleisch und die Käse-Jalapeno-Füllung in die Stuffed Burger Presse, sodass die Füllung komplett vom Fleisch umschlossen wird.
Schneiden Sie die Tomate und die Zwiebel in etwas dickere Scheiben. Und legen Sie die diese kurz auf den Grill, sodass sie ein einzigartiges Röstaroma erhalten. Anschließend bestreichen Sie die Brötchen mit etwas Butter und legen diese ebenfalls für kurze Zeit auf den Grill. Wenn Sie die Buns und die Tomaten- und Zwiebelscheiben auf dem Grill angeröstet haben, können Sie das Stuffed Burger Patty auf dem Grill von beiden Seiten anbraten.
Im finalen Schritt muss der köstliche Stuffed Burger nur noch zusammengebaut werden. Nehmen Sie hierzu die auf dem Grill angeröstete, untere Seite des Brötchens und belegen Sie diese mit dem Rucola-Salat. Anschließend geben Sie einen großzügigen Klecks Habanero Mango Aioli auf den Rucola. Darauf platzieren Sie nun das Stuffed Burger Patty. Dieses würzen Sie noch mit etwas Bourbon Smoked Sea Salt. Nun geben Sie noch etwas Country Ketchup auf das Fleisch und platzieren die angerösteten Tomaten- und Zwiebelscheiben darauf. Abschließend kommt der obere Teil des Brötchens auf den Burger. Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit – oder wie Patrick sagen würde „Enjoy!“.

Hier geht es zum Video von Patrick Ryan bei Abenteuer Leben auf Kabel 1.


Unsere Burger Pressen für Stuffed Burger und klassische Burger

Wussten Sie, dass Sie American Heritage eine große Auswahl an verschiedenen Burger Pressen finden? Neben den klassischen Burger Pressen haben wir unter anderem Mini Burger Pressen, womit sie problemlos Finger Food Burger kreieren können. Darf es etwas mehr Fleisch auf dem Burger sein? Dann greifen Sie doch zu unserer höhenverstellbaren Burger Presse. Mit dieser können Sie ganz nach Belieben verschiedene Pattygrößen einstellen. Aber auch unsere Stuffed Burger Presse ist ein echtes Highlight. Mit dieser können Sie das Fleischpatty so formen, dass in der Mitte eine Mulde entsteht. In diese können Sie nun Ihre Lieblingszutaten geben und so einen köstlichen Burger kreieren.

Teilen: